Baugrube, rote „Leitungen“ & St.Martin,

So, viele Nervenzusammenbrüche später:

Lange ist es her und ich hinke tatsächlich etwas zurück mit der Berichterstattung. Auch wenn es unmöglich schien – es hatte sich letztendlich doch eine Lösung ergeben, für die wir nun nur einen Bruchteil zahlen mussten, die einfach und unkompliziert ging….

Stahlgitter auf die Hänge, Spritzbeton drauf, Fertig!

Auf die Frage warum man da nicht schon acht Wochen vorher drauf gekommen sei, hieß es nur vom Kellerbauer, der das nun gemacht hat, man habe ihn nicht danach gefragt…. HIIIIIIILLLLLFFEEEEEEE ! Acht Wochen schönstes Sommerwetter umsonst verstreichen lassen!!!!! Zumindest haben wir die Erkenntnis gewonnen, dass der Bodengutachter Recht hatte und die Baugrube auch ohne Verbau gehalten hat. Zeit verschenkt – 30.000€ gespart.

IMG_23092

Nun denn, die Grube hält und es konnte nun endlich weiter gehen. Nachdem die Grube nach viel zu viel Regen abgetrocknet war und der Boden verfestigt wurde, hat man uns lustige rote Leitungen in die Baugrube gelegt.

Das sind die Heitzungsregister für unser Heizungssystem.

IMG_23115IMG_23126

Das ist im Prinzip der Wäremtauscher, der im Erdreich unter dem Haus liegen wird.

Wen das Heizsystem interessiert: www.immosolar.de

Darauf wurde nun endlich, nachdem der Handwerker einfach mal eine Woche lang verschollen war, jede Menge Sand verteilt, dann eine zweite Lage rote Register, dann wieder Sand, dann sechs LKW Ladungen voll Kies/Schotter, alles wird dann fest eingerüttelt, so dass es tragfähig ist.

In der Zwischenzeit kam St.Martin, wir wurden von unseren zukünftigen Nachbarn zum Mätensingen eingeladen, das erste Mal für Linus und Lars. Auf die Ausmaße waren wir jedoch nicht vorbereitet : ) Zusammen mit den anderen Anwohnern der Hofschaft sind wir durch den Turmweg gezogen. Gleich am ersten Haus gab es viel Süßkram für die Kinder und Hugo, Sekt, Bier, Schnaps, etc. für die Erwachsenen. Nächstes Haus, gleiches Spiel, drittes Haus – besser mal einen Likör auslassen, …. und so sangen sich die Kinder durch 27 Häuser und danach hätten die Eltern wohl auch singen können (wir haben uns dann doch beherrscht).

Schlussendlich wurden wir noch von den besten zukünftigen Nachbar der Welt zum Essen eingeladen, die Kinder und wir hatten viel Spaß und es war ein großartiger Abend! Außerdem haben die Jungs 6Kg Süßkram erbeutet !!!!!IMG-20131109-WA0014

Alles in Allem geht es nun endlich weiter auch wenn wir nun das haben, was eigentlich niemand wollte – Bauen im Herbst/Winter! Wir sind von den Temperaturen abhängig, nun darf es nicht frieren, dann kriegen wir ab morgen auch unsere Bodenplatte und in den nächsten zwei Wochen auch unseren Keller. Dass das Aufstellen des Hauses unser Weihnachtsgeschenk wird, scheint zwar möglich jedoch verlassen wir uns nicht mehr darauf.

Umzug bisher Ende Mai/Anfang Juni – dieser Zeitplan ist aber kein Fixum und bei unserem Glück muss ich Linus von Solingen aus nach Leichlingen zur Schule fahren. Dort haben wir ihn nämlich nun angemeldet und am 21.8.2014 ist Einschulung – ob wir in Witzhelden wohnen oder nicht….